Swatch

Ein Beispiel radikaler Innovation

Anlässlich des 30. Jubiläums der Swatch fand am 29. November 2013 eine Veranstaltung an der Hochschule Luzern statt. «Die Geschichte hinter der Geschichte» wurde von Elmar Mock (Creaholic), Franz X. Sprecher, Max Imgrüth und den anderen Pionieren der ersten Stunde erzählt und lieferte viel Hintergrundwissen über den Innovationsprozess der Swatch. Ebenso interessant waren die Ausführungen von Jürg Wegelin, Biograph und Autor des Buches «Mister Swatch».

Ende der 70 Jahre stand es schlecht um die Schweizer Uhrenindustrie. Viele Hersteller und Zulieferer blieben in dieser Krise auf der Strecke. Dann tauchte zu Beginn der 1980er Jahre ein neues Unternehmen (SMH) wie ein Phoenix aus der Asche und begeisterte 1983 mit der Lancierung der Marke Swatch. Mit radikalen Innovationen und neuem Geschäftsmodell läutete die Swatch Group in der Folge eine Art Renais- sance der gesamten schweizerischen Uhrenindustrie ein. Sie galt fortan als Beispiel hoher Innovationskraft und konsequenter Marktorientierung. Durch den innovativen Esprit von Entwicklern und Tüftlern, mithilfe eines radikal neuen Marketingkonzepts und durch die charismatische Leitung von N.G. Hayek, entwickelte sich Swatch zu einem weltweiten Branchenleader.