Viscosistadt

Die HSLU D&K spinnt den Faden ab 2016 weiter

«Die Hochschule Luzern – Design & Kunst spinnt den Faden in der neuen Viscosistadt weiter»

Die Hochschule Luzern bringt neues Leben in die Viscosistadt und wird mit Studenten und Mitarbeitern des Departements Design & Kunst ab 2016 im «Bau 745» tätig sein. Im Industriegebäude, in dem früher unter anderem die textile Weiterverarbeitung der produzierten Garne geprüft wurde, wird in Zukunft studiert, gelehrt, geforscht und Kunst und Design geschaffen. Mit dem Einzug der Hochschule Luzern fällt der Startschuss zur Neuausrichtung der Viscosistadt und ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Areals wird gelegt.

Für das 80‘000 Quadratmeter grosse Gelände  gibt es eine klare Vision: Innerhalb der nächsten Jahre soll es sich vom klassischen Industrie-Areal zu einem vielfältigen Werk- und Denkplatz entwickeln. Bereits heute sind mehr als 50 Firmen oder Freischaffende aus Industrie, Gewerbe und Bildung aus über 15 Branchen auf dem Areal tätig. Sie bilden zusammen das «Netzwerk Viscosistadt». Detailbox geniesst auch weiterhin die interessante Nachbarschaft und den wertvollen Austausch an den Netzwerkveranstaltungen.